Test Triumph Scrambler 1200 – Auf Idealmaß geschrumpft

18.10.2019  |  Text: Guido Kupper  |   Bilder: Carsten Heil, Tobias Kircher, Archiv
Test Triumph Scrambler 1200 – Auf Idealmaß geschrumpft Test Triumph Scrambler 1200 – Auf Idealmaß geschrumpft Test Triumph Scrambler 1200 – Auf Idealmaß geschrumpft



Um dem ein Ende zu bereiten, habe ich jetzt die niedrige Sitzbank bestellt. 25 Millimeter näher zur Erde machen einen Unterschied: Meine Füße stehen sicher am ­Boden, das Aufsteigen ist leichter und der morgendliche Balanceakt geht ­entspannter über die Bühne. Das fehlende Polster macht sich nicht nachteilig bemerkbar, im Gegenteil: In vermeintliche Komfort­bänke sinke ich mit der Zeit oft ein und sitze irgendwann quälend punktuell auf. Das ist jetzt vorbei. Langstrecke steht ­allerdings noch aus. 



Um für die gerüstet zu sein, ­haben wir die Rugged-Nylontasche gleich mitbestellt. Für 325 ­Euro ­bietet sie 25 Liter bzw. fünf Kilo Lade­kapazität. Ein robustes, ­cleveres System, das nur einen vergleichsweise kleinen Haltebügel erfordert. Wir werden ­berichten.

  Teilen
Stand:18 February 2020 01:42:16/test/test+triumph+scrambler+1200+-+auf+idealmass+geschrumpft_191001.html?page=1