Meinung – Frühjahrsgedanken

27.07.2018  |  Text: Lars Sänger  |   Bilder: Archiv
Meinung – Frühjahrsgedanken
Meinung – Frühjahrsgedanken
Alle Bilder »
Wir alle hängen in nervigen Automatismen fest. Vielleicht könnte der Aufbruch ins ­Frühjahr und die neue Saison dem ein oder ­anderen Anlass zu einer Neube­sinnung sein
Lars Sänger, 33, customverseuchter Zweiradmechanikermeister und rennsportaffiner Motorradhändler (www.motorradtke.de), hat eine gewisse Aversion gegen digitale Zeitströmungen

Der letzte Schnee hat uns allen nochmal derbe zugesetzt. Umso besser fühlen sich die ersten Sonnenstrahlen an. Sie lassen uns endlich den Sehnsüchten folgen, die während des langen Winters in uns gewachsen sind. Wir fluten Tank und Vergaser und halten den Defibrillator ans Einsatzgerät. Feinste Musik ertönt und ab geht’s auf die Straße. Der weiße Seidenschal, den ich mir vor die Schnute gewickelt habe, trägt Insektenreste und schwarzes Kettenfett aus dem vergangenen Jahr. Jetzt liegt das neue vor mir.

Wie gehen wir dieses Jahr mit all den Automatismen um, die nicht nur unsere Szene, sondern auch unsere Gesellschaft unterwandern? Wir alle hängen in ihnen fest, ob wir wollen oder nicht. Arbeit und Stress permanent und sich selbst Zeit für nix nehmen, einzig um dem großen Ganzen gerecht zu ­werden? Wo sind unsere Spontanität, Sex and Drugs und der Rock ’n’ Roll geblieben? Waren es nicht Begrifflichkeiten wie „Freiheit“ und „Abenteuer“, die einst das Fundament unserer wunderbaren ­Szene bildeten? Wir haben sie ersetzt durch ­Sicherheit, Reiserücktrittsversicherungen und den Zwang, alles planen zu müssen. Wann geschieht wo was? Und vor allem: Haben wir W-Lan? Wir verschwenden unsere kostbare Zeit damit, uns auf irgendwelchen Campingcomputern, die mittlerweile jeder in der Tasche umherträgt, tagsüber die Bedeutung der fortschreitenden ­Digitalisierung und der bundesdeutschen Abgasdebatte reinzuziehen, statt beherzt die Rolle zu spannen und das Leben auf uns einprasseln zu lassen. Die USB-Ladedose am Motorrad ist mittlerweile wichtiger als der Schaltautomat, da ohne ­geladenes Navi scheinbar keiner mehr aus seiner Garage findet. Eine Tour mit mehreren ist fast ein Ding der Unmöglichkeit, da wir alle mittlerweile gelernt haben, unsere Festung der Ausreden vehement zu verteidigen, um nicht mehr spontan sein zu müssen. Jeder ist mit jedem bis ins Schlafzimmer hinein vernetzt, und trotzdem reden wir kaum noch miteinander. Die ­kleinen Kneipen an der Ecke sterben wie Fliegen an einem Leimstreifen. Ist es nicht traurig, dass wir uns vom Digitalen unsere Geselligkeit rauben lassen und zunehmend sozial verkrüppeln? Viele halluzinieren nur noch von Geselligkeit, wie zum Beispiel beim Betrachten irgendwelcher Promotionvideos, bei denen der vermeintliche Roadtrip – begleitet von einem HD-Video-Team – in Wirklichkeit in einem mit Gerümpel gefülltem Lkw statt­findet. Im Zelt sitzen da viele, nur schlafen tut keiner mehr drin.

Warum werden so viele Motorräder gebaut, mit denen keiner fahren kann? Motorräder, die letztlich als Showbike-Totgeburt in irgendeiner Wohnstube verrotten, allenfalls auf dem Anhänger zu diversen Treffen verbracht werden. Die sind wie alkoholfreies Bier – überflüssig. Sind es nicht die Abenteuer, die unser Leben lebenswert machen? Die aber kann man nicht planen, das ging noch nie. Auch in Superlativen wie irgendwelchen Weltumrundungen sind sie kaum zu finden – aber in und gemeinsam mit Freunden. Einfach konsequent den Schlüssel reinstecken, den Bock starten und in ein neues, analoges Abenteuer starten!

Ich für meinen Teil werde alles ­daran setzen, dass auch meine Kinder künftig in der Lage sind, ihren Vergaser richtig zu bedüsen und ihren Unterbrecher einzustellen, um letztlich ihr Geld lieber in fossilen Brennstoff als in irgendwelche Apps zu investieren. Den dürfen sie dann mit einem fetten Grinsen im Gesicht durch den Auspuff jagen, während sie mit einem großvolumigen  Verbrenner über Berge knallen und Flagge bekennen. Redet miteinander und schützt den Geist unserer Szene! Auf eine mit Oldschool­abenteuern behaftete, unfallfreie Saison 2018.
  Teilen
Topseller im Shop
Stand:21 November 2018 17:38:36/szene/meinung+-+fruehjahrsgedanken_18411.html