Thermo-Funktionsunterwäsche im Test

14.03.2018  |  Text: Lucia Prokasky  |   Bilder: Tobias Kircher
Thermo-Funktionsunterwäsche im Test Thermo-Funktionsunterwäsche im Test Thermo-Funktionsunterwäsche im Test Thermo-Funktionsunterwäsche im Test Thermo-Funktionsunterwäsche im Test Thermo-Funktionsunterwäsche im Test Thermo-Funktionsunterwäsche im Test Thermo-Funktionsunterwäsche im Test Thermo-Funktionsunterwäsche im Test Thermo-Funktionsunterwäsche im Test
Thermo-Funktionsunterwäsche im Test
Alle Bilder »
Die kalten Tage sind fast geschafft. Aber wenn wir uns voller Übermut aufs Krad setzen, spüren wir doch recht schnell, dass es sich doch noch um den Prä-Frühling handelt: Die kalte Luft ist, trotz Sonnenschein, erbarmungslos. Aber mit der richtigen Schicht unter der Kombi soll auch der erste Ausritt kein Problem mehr sein. Wir haben acht verschiedene Thermo-Funktions-Sets getestet. Die Testperson Lucia, eine Frostbeule vor dem Herrn, hat uns ihre Eindrücke dazu geschildert
Aber worauf kommt es an und wie funktioniert das eigentlich? Zunächst ist es wichtig, dass die Wäsche schön warm hält – schließlich ist sie für winterliche Tage gedacht. Bequem und passend soll sie natürlich auch sein. Dabei ist es allerdings Geschmacksache, ob die Wäsche wurstpellenartig eng oder doch lieber etwas lockerer sitzen soll. Beides hat Vorteile: Bei den engeren Passformen wird die Durchblutung der Haut angeregt, es gibt kein Verrutschen beim Anziehen der Kombi und kein Knautschen des Stoffes. Bei der etwas lockeren Passform kann eine Luftschicht zwischen Haut und Stoff den Körper entsprechend temperieren und an einem langen Tag ist es sicherlich die bequemere Variante. 

Wärme, Tragekomfort und Passform sind also die drei grundlegenden Kriterien. Darüber hinaus kann es aber natürlich auch passieren, dass das Wetter wechselt und der Körper ins Schwitzen kommt. Atmungsaktivität ist hier das Stichwort. Die Stoffe müssen also so verwebt sein, dass der Dunst des Körpers austreten kann, kalte Luft jedoch draußen bleibt. Lucias Randnotiz: Ich friere immer, aber schwitze auch bei 25 Grad mit Thermowäsche nicht. Bei mir hat selbst die warme Wäsche von Klim auch bei über 20 Grad ihren Dienst erfüllt: Mir war weder heiß noch kalt. Allen normalen Menschen und jenen, die zum Schwitzen neigen, empfehle ich allerdings bei Temperaturen über 15 Grad auf normale Funktionsunterwäsche zurückzugreifen.

BMW Funktionswäsche Thermo 



Bezugsadresse: shop.bmw-motorrad.de
Material: 45 % Bambusfaser, 34 % Polyamid, 15 % Polyester, 6 % Spandex
Größen: XS–3XL (Damen), S–4XL (Herren)
Preis: Hose 70 Euro, Oberteil 70 Euro
Pflege: 40-°C-Wäsche, Trockner
Wärme: 3,5 Sterne
Tragekomfort: Nicht kuschelig weich, aber dennoch angenehmes Hautgefühl. Kritikpunkt Reißverschluss: die Verarbeitung ist schlecht und dadurch kitzelt der überschüssige Stoff des Reißverschlusses an der Haut – nur mit einem Oberteil darunter tragbar 
Passform: Passt zwar, tendenziell fällt die Funktionsbekleidung allerdings etwas klein aus. Aber sie verrutscht und krumpelt nicht unter der Kombi. Das Gummi des Ärmelabschlusses ist etwas zu eng
Funktion: Sehr atmungsaktives Material. Da es kein zusätzliches Innenfutter hat, ist mir die Angabe des Sets für Temperaturen von 0–10 °C definitiv zu kalt 
Verarbeitung: Der Stoff und die Nähte sind belastbar und gut, der Reißverschluss dagegen sehr schlecht verarbeitet

Fazit: Für mich als Frostbeule wäre das die perfekte Unterwäsche für Frühling und Herbst. Schade, dass der Reißverschluss lieblos verarbeitet ist. Ich mag das Material aus Bambus, es fühlt sich sehr gut an und arbeitet hervorragend

Stadler Thermo Underwear



Bezugsadresse: stadler-bekleidung.de
Material: 100 % Polyester (Microfleece) 
Größen: Hose XS–5XL, Shirt XS–4XL
Preis: Hose ab 40 Euro, Shirt ab 50 Euro
Pflege: 40-°C-Wäsche, kein Trockner
Wärme: 4,5 Sterne
Tragekomfort: Sehr weicher und leichter Stoff. Fühlt sich auf der Haut sehr angenehm an und hat  was von einer Jogginghose
Passform: Sitzt sehr locker, der Hosenbund liegt aber der Größe entsprechend eng an. Das Oberteil könnte etwas enger sitzen, damit keine kalte Luft zwischen Material und Haut kriechen kann. Der Halsabschluss ist sehr gut und justierbar durch den gut verarbeiteten Reißverschluss. Fuß- und Armabschluss zu locker, dadurch verrutscht die Wäsche beim Anziehen der Kombi. Ärmellänge zu lang, reicht bis über die ausgestreckte Hand
Funktion: Das Material ist dafür ausgelegt den Träger zu wärmen, diese Funktion erfüllt die Wäsche mit Bravour. Bei viel Bewegung wird es schnell sehr warm, das Polyester arbeitet nur bedingt atmungsaktiv. Das Material krumpelt unter der Kombi, da der Stoff aber so dünn und leicht ist, stört das wenig 
Verarbeitung: Sehr gut verarbeitetes Material und Nähte, da gibt’s nichts zu meckern

Fazit: Extrem gemütlich, auch zum Kuscheln auf der Couch. Sehr angenehm warm, dafür kein optischer Hingucker. Ich kann mir die Wäsche auch gut für kalte Tage beim Skifahren vorstellen

KLIM Solstice 3.0



Bezugsadresse: klim.com
Material: 93 % Polyester, 7 % Spandex
Größen: XS–2XL
Preis: Hose 89 Euro, Oberteil 89 Euro
Pflege: 30-°C-Wäsche, Trockner
Wärme: 5 Sterne
Tragekomfort: Sehr angenehm, das Innenfutter ist kuschelig weich und fühlt sich hervorragend auf der Haut an. Kein Jucken, auch bei wärmeren Temperaturen 
Passform: Die Größe entspricht exakt der normalen Kleidergröße. Die Wäsche liegt eng und vorteilhaft am Körper an, ohne dabei einzuengen. Angenehmer Halsabschluss. Schlaufen für Daumen und Ferse optimieren den Sitz und nichts verrutscht. Der Hosenbund geht über den unteren Bauch, damit ist dieser Bereich doppellagig. Sehr guter Damenschnitt mit Wölbungen an den richtigen Stellen. Sehr gute Arm- und Beinlänge
Funktion: Durch die angenehmen Schlaufen verrutscht unter der Kombi sowie beim Anziehen nichts. Außerdem dringt dadurch keine Kälte ein. Sehr kuschelig warm durch das dicke Innenfutter und dennoch atmungsaktiv – bis 20 Grad habe ich nicht geschwitzt
Verarbeitung: Material sowie Nähte sehr gut verarbeitet. Nähte sind obendrein gut positioniert

Fazit: LEISTUNGS-SIEGER
Die Wäsche gibt’s in drei verschiedenen Wärmestufen. Sehr angenehmes Material, warm und atmungsaktiv. Darüber hinaus auch noch ein Hingucker in Sachen Schnitt und Farbe. Auch in Schwarz erhältlich. Absolut tolles Produkt – nur der Preis tut weh

Louis Vanucci Thermolite



Bezugsadresselouis.de
Material: 95 % Polyester (davon 43 % Thermolite-Fasern), 5 % Elasthan
Größen: XS–XL (Damen), S–3XL (Herren)
Preis: Hose 40 Euro, Oberteil 40 Euro
Pflege: Handwäsche, kein Trockner
Wärme: 4 Sterne
Tragekomfort: Durch das weiche Futter fühlt sich die Wäsche sehr angenehm auf der Haut an
Passform: Schnitt und Größe sehr gut – sie entsprechen der üblichen Kleidergröße. Der Einstieg ins Oberteil ist zu eng und unflexibel, sitzt das Ding aber erstmal, kommt auch keine kalte Luft herein. Ärmel- und Beinlänge passend. Macht sich wunderbar unauffällig und angenehm unter der Kombi
Funktion: Wärmend durch das weiche Futter, auch bei richtig kalten Tagen einsetzbar. Atmungsaktiv und zusätzliche Futtereinsparungen unter den Armen. Eignet sich auch für Outdoor-Sport wie Joggen
Verarbeitung: Sehr gute Verarbeitung des Materials. Die extraflachen Nähte sind strapazierfähig und gut positioniert 

Fazit: PREIS-LEISTUNGS-SIEGER
Bis auf den Halsabschluss gibt’s nichts zu meckern. Optisch wie funktionell eine super Qualität – und das bei diesem Preis

Polo Thermoboy Funktionswäsche



Bezugsadresse: polo-motorrad.de (Händlersuche)
Material: 100 % Polyester
Größen: S–3XL (Herren), S–L (Damen)
Preis: Oberteil und Hose je 35 Euro
Pflege: 30-°C-Wäsche, Trockner
Wärme: 4 Sterne
Tragekomfort: Sehr gemütlich, weiches Innenmaterial, Schlafanzuggefühl
Passform: Mindestens eine Größe größer als die reguläre Konfektionsgröße – bei mir locker zwei Größen zu groß. Dadurch sitzt die Wäsche überall etwas locker, auch am Bund an Fuß und Arm sowie am Halsabschluss. Die Wäsche verrutscht beim Anziehen der Motorradkombi und krumpelt sich aufgrund des vielen Materials. Da das allerdings weich ist, stört das nicht weiter. Überhaupt nicht figurbetonend geschnitten. Am besten beim Händler anprobieren
Funktion: Durch die lockere Passform zieht überall kalte Luft rein – mit einer engen Motorradkombi sollte das allerdings kein Problem sein. Wärmt sehr angenehm und ist atmungsaktiv. Kein Schwitzen, an den entsprechenden Stellen ist dünneres Material verarbeitet
Verarbeitung: Sehr gut verarbeiteter Reißverschluss, ebenso Nähte und Material

Fazit: Falls die Optik keine Rolle spielt: wunderbar. Schön ist aber anders! Es würde sogar locker noch eine weitere Schicht darunter passen

Rukka Moody 



Bezugsadresse: rukka.com
Material: Merino-Wolle
Größen: S–3XL
Preis: Hose 60 Euro, Oberteil 60 Euro
Pflege: 40-°C-Wäsche, kein Trockner
Wärme: 4 Sterne
Tragekomfort: Wo Wolle drin ist, fühlt es sich auch nach Wolle an. Im direkten Vergleich mit den Konkurrenzprodukten ganz leicht kratzig
Passform: Einfacher Schnitt ohne Reißverschluss und ähnliches Gedöns. Grundsätzlich großzügig geschnitten, wer es hauteng mag, kann locker eine Größe kleiner bestellen. Das Oberteil hat eine gute Körperlänge, die Hose einen angenehm geschnittenen Bund
Funktion: Das Wärmeverhalten ist sehr gut, auch bei richtig niedrigen Temperaturen hält die Rukka-Kombi gut warm und trägt sich dabei angenehm. Gerät man ins Schwitzen, zeigen sich die Kunstfasern der Konkurrenz atmungsaktiver
Verarbeitung: Sehr gute Verarbeitung, flache und stabile Nähte. Das Material ist sehr flexibel und hält auch starke Dehnung aus

Fazit: Natürlich kratzt die Rukka-Wäsche nicht, aber sie fühlt sich eben „wollig“ an. Dickes Plus für kalte Temperaturen, sobald es jedoch wärmer wird, empfehlen sich andere Materialien 

Arctiva Insulator



Bezugsadressepartseurope.eu
Material: 95 % Polyester (Microfleece), 5 % Spandex
Größen: S/M–2XL (Herren), XS–2XL (Damen)
Preis: Hose 46 Euro, Oberteil 53,50 Euro
Pflege: 30-°C-Wäsche, Trockner
Wärme: 5 Sterne
Tragekomfort: Samtiges Tragegefühl auf der Haut, sehr hautsensibel, Reißverschluss der Jacke drückt etwas am Hals. Trägt sich im Allgemeinen sehr gut und bequem
Passform: Fällt gut eine Größe größer aus. Gut sitzende Nähte, die nicht drücken. Genauigkeit der Größe nicht hundert Prozent passend. Fällt eine halbe bis eine Nummer größer aus. Hose sehr lang geschnitten. Bünde könnten etwas enger sein. Damenschnitt: Hose an den Waden zu eng, im Schritt viel zu weit; Oberteil sehr locker
Funktion: Hier wird das Wort Thermo sehr großgeschrieben. Auf Testfahrten nahe des Gefrierpunktes unter einem Lederkombi kam nie das Gefühl nach kalt auf. Hält die Temperatur schön konstant, wie gewünscht
Verarbeitung: Im Grunde robust verarbeitet, reagiert das Material doch recht schnell auf die Reibung der Oberkleidung. Wird an den weiten Bünden leicht filzig

Fazit: Macht, was es soll. Aufgabe erfüllt. Das Set gibt es in zwei verschiedenen Wärmestufen

Carhartt Force Extremes



Bezugsadresse: szeneshop.com
Material: 80 % Cocona-37.5-Grad-Polyester, 20 % Polyester
Größen: S–2XL 
Preis: Hose 30 Euro, Oberteil 35 Euro
Pflege: Handwäsche, Trockner
Wärme: 4 Sterne
Tragekomfort: Leichtes, aber leicht kratziges Tragegefühl. Das Kratzen dürfte nach der ersten Wäsche aber schwinden. Sitzt locker auf der Haut, ohne Druck
Passform: Gut getroffene Größen mit gutem Schnitt. Gute Platzierung der Nähte. Bünde dürften etwas enger sitzen. Trägt auch unter enger Motorradkleidung kaum merklich auf
Funktion: Die spezielle 37.5-Grad-Technik des Material sorgt für ein wohliges Klima. Hält den Körper je nach Bedarf kühl oder warm und führt Schweiß schnell von der Haut. Eine atmungsaktive Kombi ist aber Pflicht bei dieser Unterkleidung, sonst geht der Effekt verloren
Verarbeitung: Tolle, wertige Verarbeitung mit sehr robusten Materialien. Carhartt als Spezialist für Arbeitskleidung gibt sich hier keine Blöße
Fazit: Rundum tolles Produkt 

Fazit Test Thermo Funktionswäsche

Ich bin überrascht über die durchweg gute Verarbeitung der Funktionsbekleidung. Die Passformen könnten dagegen unterschiedlicher nicht sein: Ein Produkt liegt eng an, das andere locker und ist großzügig im Schnitt. Aber immerhin ist damit für jeden Geschmack etwas dabei. Mein Leistungssieger ist die Thermo-Wäsche von KLIM. Dafür muss man allerdings tief in die Tasche greifen. Wer etwas auf das Geld achten möchte, ist mit dem Set von Louis hervorragend bedient – mein absoluter Preis-Leistungs-Sieger.

In Sachen Funktion haben alle Produkte ihren Zweck erfüllt: Das eine Set kann bei der Wärme punkten, das andere hat seine Stärken in der Atmungsaktivität. So unterschiedlich wie wir Menschen sind, was das Frieren und Schwitzen angeht, so unterschiedlich sind auch die Angebote der Hersteller bezüglich der Funktionsunterwäsche. Meine Empfehlung: anprobieren! Es stellt sich sehr schnell heraus, welche Produkte sich angenehm anfühlen. Aber es lohnt sich doch, dafür etwas Geld in die Hand zu nehmen: Die Thermo-Unterwäsche eignet sich nämlich nicht nur für das Motorradfahren, sondern auch für  Wintersport jeder Art und kann ein langjähriger Begleiter sein. 
  Teilen
Topseller im Shop
Stand:13 December 2018 02:20:47/outfits/thermo-funktionsunterwaesche+im+test_18314.html