Outfit Lederjacken – Wenn Kühe für dich sterben

30.10.2019  |  Text: Thomas Kryschan  |   Bilder: Tobias Kircher, Carsten Heil
Outfit Lederjacken – Wenn Kühe für dich sterben Outfit Lederjacken – Wenn Kühe für dich sterben Outfit Lederjacken – Wenn Kühe für dich sterben Outfit Lederjacken – Wenn Kühe für dich sterben Outfit Lederjacken – Wenn Kühe für dich sterben Outfit Lederjacken – Wenn Kühe für dich sterben Outfit Lederjacken – Wenn Kühe für dich sterben Outfit Lederjacken – Wenn Kühe für dich sterben Outfit Lederjacken – Wenn Kühe für dich sterben Outfit Lederjacken – Wenn Kühe für dich sterben Outfit Lederjacken – Wenn Kühe für dich sterben Outfit Lederjacken – Wenn Kühe für dich sterben Outfit Lederjacken – Wenn Kühe für dich sterben Outfit Lederjacken – Wenn Kühe für dich sterben Outfit Lederjacken – Wenn Kühe für dich sterben Outfit Lederjacken – Wenn Kühe für dich sterben Outfit Lederjacken – Wenn Kühe für dich sterben Outfit Lederjacken – Wenn Kühe für dich sterben Outfit Lederjacken – Wenn Kühe für dich sterben Outfit Lederjacken – Wenn Kühe für dich sterben
Outfit Lederjacken – Wenn Kühe für dich sterben
Alle Bilder »
Hightechfasern hin oder her: In eine ehemalige Kuh gepackt, fühlen wir uns nach wie vor am sichersten. Was die Hersteller aus ihren Tierchen so ­machen, fällt allerdings sehr unterschiedlich aus. Zwölf Stichproben
Wer zäh ist wie Leder, dem kann bekanntlich keiner was anhaben. Ihre beeindruckendste Eigenschaft hat die gegerbte Tierhaut zum Synonym für Beständigkeit werden lassen. Und dieses zähe Wesen macht sie auch heute noch unangefochten zum König im Kapitel Sicherheit. Auch jahrzehntelange Forscherei an allerlei Hightechfasern hat daran nicht viel ändern können. Bei der Vielseitigkeit mag die Klimamembranfraktion besser abschneiden, in Sachen Coolness aber stellt sich die Frage sowieso nicht. Könnt ihr euch einen schlanken Cafe Racer mit einem Gentleman im dick auftragenden ­Cordura-Ornat vorstellen? Nein, speckiges, abgewetztes ­Leder muss da her, das nach dem Ausziehen zur Not auch von allein stehen kann. 

Während das Alter anderen Materia­lien die Attraktivität raubt, verhilft es dem Leder erst zu seinem wahren Charakter. Denn wie die Narben, die ein Mensch im Laufe seines Lebens sammelt, sind auch die Spuren auf der Jacke Orden eines bewegten Motorradfahrerlebens und Teil der Legende, die da im Sattel sitzt. 

Leider gibt es bei Weitem nicht so viele­ alte Lederjacken wie ­Motorradfahrer, die­sie gerne tragen würden. Und bei ­aller Widerstandskraft des Obermaterials: In Sachen Sicherheitstechnik hat sich ­untendrunter in all den Jahren doch einiges ­getan. 

Um also Modernität und Style unter einen Hut zu bringen, bieten die ­Kataloge der Hersteller mittlerweile jede Menge moderner Motorradjacken, die nur aussehen, als hätten sie schon Jahrzehnte auf dem ­Buckel. Wir haben uns zwölf coole ­Patina-Exemplare genauer angeschaut. Ob sie nicht nur gut ausssehen, sondern auch das Zeug zum neuen Begleiter durchs restliche Motorrad­leben haben, lest ihr auf den folgenden Seiten.
 

Segura Cesar

Preis: 420 Euro
Bezugsadresse: shark-helmets.com

Segura Cesar

Außenmaterial: Büffelleder Futter: Polyester-Mesh, Größen: S–3XL, Gewicht: 2,8 kg in 2XL, Ausstattung: auch in Braun lieferbar, Stehkragen, Reißverschlüsse an Front und Ärmelabschluss hinterlegt, Ärmelverschluss mit Druckknopf, heraustrennbarer Thermoliner, wasserdichte PU-Beschichtung. Acht Außen-, drei Innentaschen, zwei Taschen im Futter. Bundweiteneinstellung per Druckknopf, Dehnfalte im Schulterbereich, Schutz: inklusive Schulter- und justierbaren Ellenbogenprotektoren, für Rückenprotektor vorbereitet

Praxis: Auch nach 3000 Kilometern mit der Segura bleibt der Eindruck, den sie schon beim ersten Reinschlüpfen machte: Hier passt alles! Optisch und haptisch erstklassiges Büffelleder, alles solide und durchdacht, keinerlei Geflatter, praxisgerechte Taschenvielfalt, dank herausnehmbarem Thermoliner für kalte und heiße Tage geeignet und obendrein wasserdicht. Angenehmes Mesh-Innen­futter bietet trotz fehlender Belüftung auch im Sommer angenehmes Innenklima.   
Fazit: Eine Jacke wie ein guter Freund. Dürfte ein ganzes Motorradfahrerleben halten. Dass sich dies auch in knapp drei Kilo Lebendgewicht niederschlägt, geht in Ordnung.

Plus
• Super Schnitt, top verarbeitet
• Geiles Leder, wasserdicht

Minus
• Keine Belüftung, schwer
 

Indian Phoenix 

Preis: 600 Euro
Bezugsadresse: indianmotorcycle.com

Indian Phoenix, Grand Canyon Kirk

Außenmaterial: Leder, Futter: Polyester-Mesh, Größen: XS–3XL, Gewicht: 2,6 kg in 2XL, Ausstattung: Rundkragen mit Druckknopflasche, hinterlegter Frontreißverschluss, Ärmelabschluss mit Druckknopf, heraustrennbares, wattiertes Innenfutter, drei Außen-, eine Innentasche, Bundweiten­einstellung über zwei seitliche Klettriegel pro Seite, Belüftungsreißverschlüsse an Ärmel und Rücken, Leder unter den Achseln perforiert, Schutz: Schulter- und Ellenbogenprotektoren, Rückenprotektor vorbereitet



Praxis: Verarbeitung dem hohen Preis immerhin angemessen. Bundweiteneinstellung wirft unschöne Falten, wegen amitypisch sackartigem Schnitt aber praktikabel, vermeidet Flattern während der Fahrt weitgehend. Protektoren komfortabel untergebracht. 
Fazit: Trotz gewöhnlicher Ausstattung teuerste Jacke im Vergleich, Markenimage kostet halt. Schnitt ist gewöhnungsbedürftig. Anprobieren!

Plus
• Schön verarbeitet

Minus
• Sündteuer
• Amitypischer Sackschnitt
 

Grand Canyon Kirk 

Preis: 319 Euro
Bezugsadresse: grandcanyonbike.eu

Außenmaterial: Büffelleder, Futter: Polyester, Größen: 50–60, auch in Übergrößen 62–70 erhältlich, Gewicht: 2,3 kg in Größe 56, Ausstattung: auch in Grün-Weiß lieferbar, Rundkragen mit Druckknopfleiste, Reißverschlüsse an Front und Ärmelabschluss hinterlegt, satiniertes Innenfutter, drei Außen-, zwei Innentaschen, Bundweiteneinstellung mittels Druckknopf, Schutz: inklusive Schulter-,Ellenbogen und Rücken­protektor, kurzer Verbindungsreißverschluss und elastische Gürtellasche



Praxis: Die kurze Kirk ist vor der Brust weit geschnitten. Beim Griff zum Lenker wirft das steife Material Falten. Der enge Kragen drückt zwar nicht, irritiert aber am Kehlkopf und im Nacken. Gute Armlänge, am Handgelenk etwas zu weit geschnitten. Protektoren stören den Komfort nicht. Wegen fehlender Belüftung und ohne Mesh rinnt im Sommer der Schweiß.
Fazit: Bequeme Jacke mit leichtem Einstieg, aber Mängeln bei der Passform, nicht hochsommertauglich. 

Plus
• Speckige Oldschool-Optik
• Bequem

Minus
• Keine Belüftung
 

Rusty Stitches Jari 

Preis: 251 Euro
Bezugsadresse: ma-bike.de

Rusty Stitches Jari, Spirit Motors Retro Style 3.0

Außenmaterial: Leder, Futter: Polyester-Mesh, Größen: S–3XL, Gewicht: 2 ,1 kg in XL, Ausstattung: auch schwarz und als Hoodie-Version lieferbar, Rundkragen mit Druckknopfleiste, Reißverschlüsse an Front und Ärmelabschluss hinterlegt, Ärmelabschluss mit Druckknopf. Heraustrennbare Thermoweste. Zwei Außen-, zwei Innentaschen plus zwei im Futter. Bundweiteneinstellung per Druckknopf, Brustbelüftung, Schutz: Schulter- und justierbare Ellenbogenprotektoren, für Rückenprotektor vorbereitet, zwei Gürtelschlaufen



Praxis: Ausgesprochen weiches, vergleichsweise dünnes Leder, trägt sich mit angenehmem Futter wie eine leichte Freizeitjacke. Bundweite am Ärmel macht Handschuhtragen drüber und drunter möglich. Vergleichsweise kleine, leichte Protektoren angenehm zu tragen. Effektive Brustbelüftung. Dank zweier Gürtelschlaufen gute Verbindung zu Motorradjeans.
Fazit: Wer sich nicht immer als Mopedfahrer outen will, Komfort hochhält und trotzdem nicht ganz auf Sicherheit pfeift, trägt Jari. 

Plus
• Tragekomfort wie eine Freizeitjacke
• Herrlich leicht

Minus
• Dünnes Leder
 

Spirit Motors Retro Style 3.0 

Preis: 230 Euro
Bezugsadresse: polo-motorrad.de

Außenmaterial: Rindleder, Futter: Polyester, Größen: L–XXL, Gewicht: 2 ,8 kg in XXL, Ausstattung: Rund­kragen mit Druckknopfriegel, Reißverschlüsse an Front und Ärmelabschluss hinterlegt. Bundweiten­einstellung per Druckknopf. Vier Außentaschen, ­Innentasche, Smartphonetasche, Schutz: justierbare ­Schulter- und Ellenbogenprotektoren, für ­Rückenprotektor vorbereitet, Sicherheitsnähte, kurzer Verbindungsreißverschluss



Praxis: Wegen weiten Schnitts passen die Handschuhstulpen nur in die Ärmel. Bei hohem Tempo eindringende Luft plustert sie auf und kann Unruhe in den Lenker bringen. Das billig anmutende Innenfutter klebt im Sommer flächig auf der Haut.
Fazit: Stylisch top – auf dem Motorrad eher ein Flop. Gegen die durchdachten Konkurrenten im Testfeld tut sich die billigste Jacke im Vergleich schwer. Ausstattungsseitig kann man ihr nichts vorwerfen.

Plus
• Sieht neu schon alt aus
• Dickes, schweres Leder

Minus
• Tragekomfort im Sommer schlecht
• Praxisfremder Schnitt
• Schwer
 

Rukka Yorkton

Preis: 499 Euro
Bezugsadresse: rukka.de

Rukka Yorkton

Außenmaterial: Leder, Futter: Polyester-Mesh, Größen: 46–66, Gewicht: 2,6 kg in Größe 58, Ausstattung: Rundkragen mit Druckknopfleiste, Reißverschlüsse an Front und Ärmelabschluss hinterlegt, ­Ärmelbund mit Druckknopf. Zwei Außen-, zwei Innentaschen, Bundweiteneinstellung per Druckknopfriegel, Stretchbereiche an den Schultern, Schutz: inklusive Schulter- und justierbaren Ellenbogenprotektoren, für Rückenprotektor vorbereitet



Praxis: Die Jacke fällt groß aus und ist vor allem am Bund weit geschnitten. An den Armen sitzt sie perfekt und eng genug, um sauber in die Handschuhstulpen zu gleiten. Auch auf der Autobahn flattert und zieht es nirgends. Ihre weichen Protektoren sind während der Fahrt nicht spürbar. 
Fazit: Tolle Jacke aus griffigem, dickem und trotzdem weichem Leder. Die matte Glattlederoptik macht was her. Äußere Brusttaschen würden sie komplettieren.

Plus
• Geile Verarbeitung 
• Gut geschnitten

Minus
• Keine Belüftungsmöglichkeiten
• Nur wenige Taschen
 

Modeka Bad Eddie 

Preis: 300 Euro
Bezugsadresse: modeka24.de

Modeka Bad Eddie, Icon Motorhead 2

Außenmaterial: Rindleder, Futter: Polyester-Mesh, Größen: S–5XL, Gewicht: 2,8 kg in 2XL, Ausstattung: auch in Schwarz lieferbar, leicht gepolsterter Stehkragen, Reißverschlüsse an Front und Ärmelabschluss hinterlegt, Ärmelabschluss mit Druckknopf. Heraustrennbare Thermoweste, drei Außentaschen, zwei Taschen im Futter, Bundweitenverstellung per Druckknopflasche, heraustrennbare Hoodie-Kapuze, perforierte Ledereinsätze, je zwei Belüftungen an der Brust und Seite, Schutz: inklusive Schulter- und Ellenbogenprotektoren, für Rückenprotektor vorbereitet, Gürtellasche, Reflexbiese 



Praxis: Trotz hohen Gewichts sehr angenehm zu tragen. Egal in welcher Sitzposition – beult oder drückt nicht. Die perforierten Ärmel und das hochwertige Thermofutter ermöglichen Einsatz in breitem Temperaturfenster. 
Fazit: Coole Ganzjahresjacke mit fluffigem Schnitt, der auch stattliche Fahrer nicht einschnürt. Die abzippbare Kapuze erweitert das Einsatzspektrum – und sieht lässig aus.

Plus
• Hochwertig verarbeitete Ganzjahresjacke
• Klasse Optik, dank Hoodie variabel

Minus
• Schwer, Ärmel sehr weit geschnitten
 

Icon Motorhead 2 

Preis: 349 Euro
Bezugsadresse: icon.eu

Außenmaterial: Leder, Futter: Polyester, Größen: S–4XL, Gewicht: 2,2 kg in XL, ­Ausstattung: weitere Farben erhältlich, Rundkragen, Reißverschlüsse an Front und Ärmelabschluss hinterlegt, Ärmel mit Zwei-Wege-Reißverschluss zur Belüftung, heraustrennbares Meshfutter, vier Außen-, acht Innentaschen, davon eine im Futter, Synthetik-Stretch an den Seiten, ­gepolsterter Kragen, Kopfhörerkabeldurchlass, Schutz: Schulter-, Ellenbogen- und Rücken­protektoren, Lederdopplungen an den Sturzstellen



Praxis: Dank gutem, eng anliegendem und für die Amis völlig untypischem Sitz auch bei hohem Tempo flatterfrei. Weiche, komfortable Protektoren. Die clever ausgetüffelte Belüftung an den Ärmeln zeigt leider kaum Wirkung. Viele Taschen bieten jede Menge Stauraum.
Fazit: Gut ausgestattete und gut sitzende Jacke mit Stauraum satt und mit hohem Nutzwert. 

Plus
• Rückenprotektor wird mitgeliefert
• Durchdachte Details

Minus
• Lüftung zeigt kaum Wirkung
 

Held Jester

Preis: 400 Euro
Bezugsadresse: held.de

Held Jester

Außenmaterial: Leder/Denim, Futter: Polyester-Mesh, Größen: S–3XL, Gewicht: 2 ,9 kg in L, Ausstattung: gefütterter Kragen, zwei Frontzipper, Druck/Magnetknopfleiste, vier Außen-, zwei Innentaschen, Druckknopfriegel für Bundweite, Stretch­, Held-Clip-in-Technologie, Belüftung Front/Rücken, Schutz: Protektoren an Schultern/Ellenbogen, Rücken/Brust nachrüstbar, Verbindungsreißverschluss, Denim hochabriebfest



Praxis: Ideale Passform zwischen Komfort und gutem Sitz, Sicherheitsgefühl gut. Protektoren großflächig, aber nicht störend. Innenfutter angenehm auch bei Hitze, dank Clip-in-Technik für Kälte aufrüstbar. Ärmelbund ermöglicht Tragen der Handschuhe drüber und drunter. Taschen gut bedienbar, an Brust etwas eng. Bei Verzicht auf äußeren Zipper gute Durchlüftung bei Hitze. 
Fazit: Hochkleidsame, gut ausgestattete und sehr funktionelle Jacke mit tollem Tragegefühl und bei Bedarf breitem Klimabereich.

Plus
• Passform und Tragegefühl
• Verarbeitung und Ausstattung

Minus
• Schwer
 

IXS Jimmy 

Preis: 300 Euro
Bezugsadresse: hostettler.de

IXS Jimmy, DIFI Springsteen, Highway 1 Sports II

Außenmaterial: Leder und Baumwolle, Futter: Polyester, Größen: 40–60, Gewicht: 2 ,1 kg in Größe 58, Ausstattung: auch schwarz-oliv lieferbar, hoher Stehkragen mit durchgehendem Frontreißverschluss, Ärmelabschluss mit Druckknopf, Reißverschlüsse hinterlegt, vier Außen-, zwei Innentaschen, Bundweiteneinstellung per Druckknopfriegel, Schutz: inklusive Schulter- und justierbaren Ellenbogenprotektoren, für Rückenprotektor vorbereitet



Praxis: Auch die IXS hat vor der Brust zu viel Material, das beim Griff zum Lenker Falten wirft. An den Handgelenken zu weit, um ohne Origami in die Handschuhe zu passen. Das Innenfutter klebt, sobald man schwitzt, was ohne Belüftungsmöglichkeiten schnell passiert. Der hohe Stehkragen ist schick, aber an Kinn und Hals unkomfortabel. Am Bund recht kurz.
Fazit: Jacke im schicken Materialmix, allerdings mit Schwächen beim Schnitt und mit an heißen Tagen klebendem Innenfutter

Plus
• Cooler Mix aus Jeans und Leder

Minus
• Schnitt fürs Motorrad nicht optimal
• Keine Belüftung
 

DIFI Springsteen 

Preis: 340 Euro
Bezugsadresse: motoport.de

Außenmaterial: Rindleder, Futter: Polyester, Größen: 48–60, Gewicht: 2,4 kg in Größe 58, Ausstattung: Kragen mit Druckknopfriegel, Reißverschlüsse an Front und Ärmel hinterlegt, vier Außen-, zwei Innentaschen, Bundweiteneinstellung per Druckknopfriegel, Schutz: Schulter- und höhenverstellbare Ellenbogenprotektoren, Rücken vorbereitet, kurzer Verbindungsreißverschluss und Gürtellasche



Praxis: Jacke sitzt auch bei hohem Speed wie angegossen, weder am Bund noch am Hals zieht es rein, nichts flattert. Am Handgelenk gerade noch eng genug fürs Drüberziehen der Handschuhe. Je nach Sitzposition können die Ellbogenprotektoren drücken. Weiches, griffiges Leder. 
Fazit: Eine perfekt sitzende Jacke mit großem Wohlfühlfaktor und ordentlicher Ausstattung, nur die Belüftung fehlt.

Plus
• Tolles Tragegefühl
• Sitzt wie angegossen

Minus
• Ellbogenprotektoren können drücken 
• Keine Belüftung
 

Highway 1 Sports II 

Preis: 250 Euro
Bezugsadresse: louis.de

Außenmaterial: Leder, Futter: Polyester-Mesh, Größen: 48–64, Gewicht: 2,5 kg in XL, Ausstattung: Rundkragen, Zipper an Front/Ärmeln hinterlegt, Armabschluss mit Druckknopf, heraustrennbare Thermoweste, vier Außen-, drei Innentaschen, Bundweiteneinstellung per Druckknopflasche, Durchgriffe im Futter zu den Taschen, Schutz: Schulter-, justierbare ­Ellenbogenprotektoren, Rücken vorbereitet, langer und kurzer Verbindungszipper, Lederdopplung an Schultern und Ellenbogen, Reflexnähte



Praxis: Gut sitzende, etwas steife Jacke mit etwas kratzigem Innenfutter. Protektoren stören nicht wirklich, fühlen sich aber immer sehr präsent an. Jacke unten recht kurz.Praxisgerechte Weite am Armbund. Mit heraus­genommenem Futter auch an heißen Tagen okay, aber ohne Belüftung. Stehkragen drückt im Sitzen vorn am Hals. Fällt eher klein aus.
Fazit: Angesichts des Preises ist die Sports II eine ordentlich verarbeitete Jacke mit gutem Sitz und ohne auffallende Schwächen.

Plus
• Sitz, wackelt und hat Luft
• Gut verarbeitet

Minus
• Etwas kurz am Bund
  Teilen
Topseller im Shop
Stand:24 January 2020 03:25:55/outfits/outfit+lederjacken+-+wenn+kuehe+fuer+dich+sterben_19807.html Warning: fopen(cache/f8750d991d86d8d66ad3b1059e404bb1.html): failed to open stream: No such file or directory in /var/www/vhosts/tools.huber-verlag.de/httpdocs/files/trunk/Bootstrap3/files/templates/index_template.inc on line 160 Warning: fputs() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /var/www/vhosts/tools.huber-verlag.de/httpdocs/files/trunk/Bootstrap3/files/templates/index_template.inc on line 161 Warning: fclose() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /var/www/vhosts/tools.huber-verlag.de/httpdocs/files/trunk/Bootstrap3/files/templates/index_template.inc on line 162 Warning: chmod(): No such file or directory in /var/www/vhosts/tools.huber-verlag.de/httpdocs/files/trunk/Bootstrap3/files/templates/index_template.inc on line 163