Outfit – Wachscotton ein Hauch Geschichte

13.06.2018  |  Text: Jens Kratschmar  |   Bilder: Tobias Kircher
Outfit – Wachscotton ein Hauch Geschichte Outfit – Wachscotton ein Hauch Geschichte Outfit – Wachscotton ein Hauch Geschichte Outfit – Wachscotton ein Hauch Geschichte Outfit – Wachscotton ein Hauch Geschichte
Outfit – Wachscotton ein Hauch Geschichte
Alle Bilder »
Seit bald einhundert Jahren schon schützt ­Kleidung aus gewachster Baumwolle den Zweiradler von Welt. Früher als gün­stige Alternative zum Leder geschätzt, trägt man sie heute vor allem aus Stilgründen. Und günstig sie auch nicht mehr
Lange bevor auch nur der Begriff „Funktions­kleidung“ erfunden wurde, segelten europäische Matrosen und Fischer schon in Kleidung aus gewachster ­Baumwolle durch sämtliche unangenehmen Wetterlagen. Auch Jäger, Hirten und andere Lieb­haber frischluftreicher ­Beschäftigungen bevorzugten diesen ­einfachen, ­günstigen, robusten und vor allem ­wasserdichten Stoff.

Wir Motorradfahrer entdeckten die gewachste Baumwolle erst in den harten 1930er-Jahren, damals diente sie vor ­allem als günstige Alternative zum beinah unbezahlbaren ­Leder. ­Der Tierhaut hatte der behandelte Stoff seine Wasserdichtigkeit voraus. Zu jener Zeit wird die heutige Edelmarke Barbour schon in der zweiten Generation geführt, ein Unternehmen namens Belstaff wird ­gerade gegründet. Von da an und für die nächsten 40 Jahre ist gewachste Baumwolle die Hochleistungsfaser der Wahl, wenn es darum geht, Kradisten vor den Kapriolen des Klimas zu schützen – mieses Abriebverhalten hin oder her. Dann aber gerät das Traditionsgeflecht mit dem Aufkommen künstlich hergestellter, abriebfester Superfasern, die zusammen mit ­Klimamembranen für echtes Wohlfühlklima sorgen, ins Abseits. Mit Beginn des neuen Jahrtausends redet niemand mehr von Wachscotton – mal von wenigen Liebhabern abgesehen.

Erst mit Aufkommen der Neo-Retro-Welle knappe zehn Jahre später steigt auch das Interesse an den authentischen Produkten der Vergangenheit wieder. Derweil sind Barbour und Belstaff immer noch am Luxusmarkt und be­dienen gegen viel Geld auch die Nachfrage. Doch für einen Haufen Geld eine Motorradjacke ohne nennenswerten Schutz kaufen, ist nicht jedermanns Sache. Alternativen braucht das Land. Bitteschön: zehn schicke Jacken aus wasserdichter Baumwolle für jeden Geldbeutel.
Spirit Motors Klassik Textiljacke 1.0, Bores Carlo

Spirit Motors Klassik Textiljacke 1.0 Damen/Herren 
Im Bild links und oben

Preis: 150 Euro
Bezugsadresse: polo-motorrad.com

Außenmaterial: wasserdicht beschichtete Baumwolle, Innenfutter: Baumwoll-Polyestermix, erhältliche Größen: XS–XL (Damen), S-3XL (Herren), erhältliche Farben: Schwarz, Ausstattung: herausnehmbares Innenfutter aus Polyester, Kordkragen, Polo-Tex-Membran (nur für ­Damen), Corduraverstärkungen an Sturzstellen (nur für Herren), vier Außentaschen, eine Innentasche, Schulter- und Ellenbogenprotektoren, Rückenprotektor nachrüstbar, Hüftweitenverstellung (nur für Herren)
Fazit: Seien wir ehrlich mit uns selbst: Für 150 Euro kann man keine echt gewachste Jacke erwarten. Doch Spirit Motors – Hausmarke von ­Polo ­Motorrad – schafft es mittels Beschichtung immerhin, die Illusion echten Wachscotton-Materials aufrechtzuerhalten. Mit dem Vorteil, dass man die 1.0 auch in den normalen Schrank hängen kann, ohne die anderen Textilien zu versauen. Tragekomfort und Ausstattung sind hart an der unteren Grenze, dafür ist die Jacke wasserdicht. Preis-Leistung: okay

Plus
• authentische Wachsoptik
• trägt sich angenehm leicht

Minus
• magere Austattung
• kein Rückenprotektor

Bores Carlo 
Im Bild rechts

Preis: 250 Euro
Bezugsadresse: szeneshop.com

Außenmaterial: gewachste Baumwolle, Innenfutter: Baumwolle, erhältliche Größen: S-6XL, erhältliche Farben: Schwarz, Ausstattung: herausnehmbare Thermor­weste, herausnehmbare Hypora-Klimamembran, vier Außentaschen, eine Innen­tasche, Schulter- und Ellenbogenprotektoren, ­Rückenprotektor nachrüstbar, Stretcheinsätze an den Seiten
Fazit: Ein ziemlich dickes und rundes ­Paket liefert Bores da ab. Die Carlo vereint ­authentische Optik mit hohem Nutzwert. Durch das mögliche Herausnehmen von ­Futter und Membran taugt sie für jede ­Jahreszeit. Der Schnitt ist sportlich straff an der Grenze zum Engen – vielleicht eine Nummer größer bestellen! Trotzdem bietet sie Tragekomfort, auch wenn die Membran etwas kratzig wirkt. Schön: Baumwollfutter wie auch die Membran reichen bis in die Arme. Preis-Leistung: sehr gut

Plus
• gute Ausstattung
• schön gemacht

Minus
• kein Rückenprotektor
Dainese Chaplin, Modeka Lola (Damen), Glasgow (Herren)

Dainese Chaplin 
Im Bild links

Preis: 470 Euro
Bezugsadresse: dainese.com

Außenmaterial: gewachste Millerain-Baumwolle, Innenfutter: Polyester, ­erhältliche Größen: 48-64,  erhältliche ­Farben: Blau, Sand, ­Dunkelbraun, Ausstattung: vier Außentaschen, eine Innentasche, zusätzliche Smartphone-Tasche mit Kopfhörertunnel, Schulter- und Ellenbogenprotektoren, Rückenprotektor nachrüstbar, Pflegeset für Wachscotton beiliegend, Reflexstreifen an Ellenbogen und ­Schultern, Belüftungsschlitze für Brust und Achseln
Fazit: Anmutung, Detailliebe und Qualität trieft der Chaplin aus jeder Pore. Dainese liefert auf höchstem sowie höchstelegantem Niveau ab und schafft es, auch noch ­ultradünne Protektoren zu verbauen. Dazu gibt es eine innenliegende Hüftweitenverstellung und – wohl ganz ­wichtig – eine Smartphone-Tasche mit Kabelkanal für die Ohrstecker. Als einzige Jacke kommt sie mit einer Dose Pflegewachs im Lieferumfang. Bei Dainese ist die Jacke ­gerade um sagenhafte 50 Prozent reduziert, kostet also nur 235 Euro. ­Preis-Leistung damit: sehr gut

Plus
• tolle Verarbeitung
• eleganter Schnitt
• pfiffige Ausstattung

Minus
• kein Rückenprotektor

Modeka Lola (Damen), Glasgow (Herren)
Im Bild mitte und rechts

Preis: 200 Euro (Lola); 280 Euro (Glasgow)
Bezugsadresse: modeka24.de

Außenmaterial: gewachste Millerain-Baumwolle, ­zusätzliche Ledereinsätze bei Glasgow, Innenfutter: Baumwoll-Polyester-Mix (Lola), ­Mesh (Glasgow), erhältliche Größen: 34–46 (Damen), XS-10XL (Herren), erhältliche Farben: Schwarz, Oliv, Ausstattung Lola: Humax-Z-Liner-Membran, Belüftungsreißverschlüsse, zwei Außentaschen, eine Innentasche, Schulter- und Ellenbogenprotektoren, Rückenprotektor nachrüstbar, Verbindungsreißverschluss, zusätzliche Ausstattung Glasgow: herausnehmbares Thermo­futter, herausnehmbare Humax-Membran, Hüft­weitenverstellung durch Gürtel, Verbindungsgurt (Glasgow)
Fazit: Wer eine eierlegende Wachsmilchsau sucht, sollte einmal bei der Modeka Glasgow vorbeischauen. Mit herausnehmbarem Futter und Membran passt dieser Kittel wirklich in jede Umgebung, sollte aber mindestens eine Nummer größer probiert werden. Der Schnitt ist gut, der Tragekomfort mit Futter ebenfalls, ohne Letzteres etwas kratzig. Nachteil der üppigen Ausstattung: Die Glasgow ist eine sehr schwere Jacke. In 2XL wiegt sie 3 500 Gramm! Da solch ein Gewicht zu viel sein kann, hat Modeka das leichte Damenmodell Lola im Programm, das auf herausnehmbare Komponenten verzichtet. Preis-Leistung Glasgow: sehr gut; Lola: gut

Plus
• enorm viel Ausstattung
• tolle Qualität

Minus
• kein Rückenprotektor
Held Falcon

Held Falcon 
Preis:
250 Euro
Bezugsadresse: held.de

Außenmaterial: gewachste Baumwolle mit Stretchanteilen aus ­Polyester, Innenfutter: Baumwoll-Polyester-Mix, erhältliche Größen: S–XXL (Damen), erhältliche Farben: Schwarz, Blau, Ausstattung: ­Z-Liner-Membran, Hüftweitenverstellung, Held-Clip-In-Technology (für zusätzliches Thermofutter etc.), vier Außentaschen, eine Innentasche, Schulter- und Ellenbogenprotektoren, Rücken- und Brustprotektor nachrüstbar
Fazit: Sehr gemütliche Jacke mit schicker Optik, feiner Aufmachung und viel Austattung. Weiches Futter erzeugt einen hohen Tragekomfort. Schnitt fällt ungefähr eine Nummer kleiner aus, Bund sehr kurz. Wird beim Tragen durch das nicht herausnehmbare Futter schnell warm. Durch das Held Clip-In-System in der Funktion erweiterbar. O-Ton Lucia:  „ ... die ­würde ich auch mal so tragen.“ Preis-Leistung: gut

Plus
• hoher Tragekomfort
• gut ausgestattet

Minus
• sehr kurzer Schnitt
• kein Rückenprotektor
Rokker Waxcotton Jacket Long & Lady, Germas Austin

Rokker Waxcotton Jacket Long & Lady
Im Bild links und rechts

Preis: 550 Euro (Long); 490 Euro (Lady)
Bezugsadresse: therokkerstore.com

Außenmaterial: gewachste Millerain-Baumwolle, Innenfutter: Baumwolle, erhältliche Größen: M–3XL (Damen), S-3XL (Herren), erhältliche Farben: Rot (Lady), Grün, ­Ausstattung: vier Außen­taschen, eine Innentasche, Schulter-, Ellen­bogen- und Rückenprotektor nachrüstbar, Hüftweitenverstellung
Fazit: Rokker macht sich mit seinen ­beiden Modellen nicht mal die Mühe, einen Hauch Moderne ins Design zu drücken. Ganz im Gegenteil könnten diese beiden Jacken auch direkt aus dem 19. Jahrhundert stammen. So fühlen sie sich mit ihrem guten Schnitt auch an: schwere, hochwertige Baumwolle, herrlich kuscheliges Innenfutter, schwere Knöpfe, gepolsterter Kragen und ein massiver Reißverschluss. Einzig das Innenfutter der ­Arme aus Polyester und der Verzicht auf eine Schutzausstattung sorgen bei 490 beziehungsweise 550 Euro für Irritation. Immerhin sind Taschen für Protektoren vorgesehen. Preis-Leistung: okay

Plus
• herausragende Anmutung
• hochwertige Materialien

Minus
• keine Protektoren
• magere Ausstattung

Germas Austin 
Im Bild mitte

Preis: 220 Euro
Bezugsadresse: germas.de

Außenmaterial: gewachste Baumwolle, ­Innenfutter: Baumwolle, erhältliche Größen: XS–XL (Damen), S-3XL (Herren), erhältliche Farben: Schwarz, Ausstattung: herausnehmbares Thermofutter aus Polyester, Kord­kragen, Air-Vent-System, Hüftweitenverstellung, vier Außentaschen, eine Innentasche, Schulter- und Ellenbogenprotektoren, ­Rückenprotektor nachrüstbar, Materialdopplungen an den Sturzstellen
Fazit: Auf den ersten Blick erscheint die Austin wie eine Lederjacke. Das wegen des Wachses leicht glänzende Außen­material schafft mittels Absteppungen an den Schultern und aufgesetzten Taschen ­einen Look wie bei einer alten Pilotenjacke. Erst beim Griff an die weiche Baumwolle wird die Machart deutlich. Zwar mit knappen Schnitt versehen, gefällt die Germas trotzdem dank viel Trage­komfort und weichem Kragen. Leider sind die Seitentaschen etwas klein und die Brusttaschen nur schwer zu erreichen. ­Preis-Leistung: gut

Plus
• hoher Tragekomfort
• sieht aus wie Leder

Minus
• Taschen zu klein und schwer zu erreichen
• kein Rückenprotektor
  Teilen
Topseller im Shop
Stand:10 December 2018 00:35:02/outfits/outfit+-+wachscotton+ein+hauch+geschichte_18530.html