Honda Monkey 2018 - Das Äffchen kehrt zurück

24.04.2018  |  Text: René Correra  |   Bilder: Werk
Honda Monkey 2018 - Das Äffchen kehrt zurück Honda Monkey 2018 - Das Äffchen kehrt zurück Honda Monkey 2018 - Das Äffchen kehrt zurück Honda Monkey 2018 - Das Äffchen kehrt zurück Honda Monkey 2018 - Das Äffchen kehrt zurück Honda Monkey 2018 - Das Äffchen kehrt zurück Honda Monkey 2018 - Das Äffchen kehrt zurück Honda Monkey 2018 - Das Äffchen kehrt zurück Honda Monkey 2018 - Das Äffchen kehrt zurück Honda Monkey 2018 - Das Äffchen kehrt zurück
Honda Monkey 2018 - Das Äffchen kehrt zurück
Alle Bilder »
Ob im Kofferraum, auf dem Camper oder einfach vor der Tür: Hondas Mikro-Bike ist Kult und konkurrenzlos einfaches Verkehrsmittel für den Großstadt geplagten Kradisten. Für 2018 schieben die Japaner jetzt ein komplett modernisiertes Äffchen an den Start
Es sollte eigentlich gar nicht auf den Markt kommen. Ihren Ursprung hat die Monkey als auf Kinder zielende Attraktion im Tama-Tech-Vergnügungspark in Tokio. Doch auch Mama und Papa fuhren auf das kuriose Mini-Bike ab. Als Folge wurde schnell ein Serienmotorrad abgeleitet, das ab 1963 auch in Europa und den USA angeboten wurde. 5-Zoll-Räder und das völlige Fehlen einer Federung mussten reichen, was dem Erfolg keinen Abbruch tat.

Über die Jahre wurde der ulkige Flitzer kontinuierlich überarbeitet, dank umklappbarem Lenker konnte die kleine Honda fortan sogar einfach im Kofferraum des heimischen PKW transportiert werden. Ein richtig pfiffiges Stück Mobilität. 



Ganz so klein und ganz so zusammenfaltbar ist die neue Monkey nicht, aber Parkplatzprobleme sollte man mit ihr trotzdem nicht haben. Mit Upside-down-Gabel, kompletter LED-Beleuchtung und ABS inklusive Hinterradabhebeerkennung (was für ein Wort) ist sie dafür voll auf der Höhe der Zeit. Die mittlerweile 12 Zoll großen Reifen sollten immernoch für grandiose Handlichkeit sorgen, ohne allzu sehr auf Stabilität zu verzichten. Auch das Gewicht von nur 107 Kilogramm vollgetankt trägt zur typischen, einfachen Handhabe bei. Der Tank ist 5,6 Liter groß. Klingt winzig? Ist es auch, aber bei einer Verbrauchsangabe von etwa 1,5 Liter auf 100 Kilometer für den 125 Kubik-Viertakter kann man dem Thema Reichweite entspannt begegnen. 



Die Honda Monkey wird voraussichtlich ab Juni 2018 in Rot, Schwarz und Gelb für ca. 4.000 Euro erhältlich sein. 
 

Technische Daten - Honda Monkey


Hubraum: 125 cm3
Bohrung x Hub: 52,4 x 57,9 mm
Verdichtung: 9,3 :1
Max. Leistung: 9,4 PS (6,9 kW) bei 7.000/min (95/1/EC)
Max. Drehmoment: 11 Nm bei 5.250/min (95/1/EC)
Tankinhalt: 5,6 Liter
Getriebe: 4 Gänge
Endantrieb: Kette
Rahmen: Stahlrohr-Backbone
Abmessungen (L x B x H): 1.710 x 755 x 1.029 mm
Radstand: 1.155 mm
Lenkkopfwinkel: 25°
Nachlauf: 82 mm
Sitzhöhe: 776 mm
Gewicht vollgetankt: 107 kg
Fahrwerk: USD-Telegabel, 100 mm Federweg und Zwei Stoßdämpfer, 104 mm Federweg
Reifen: 120/80-12 65J vorne, 130/80-12 69J hinten
Bremsen: 220 mm-Scheibe vorne, 190 mm-Scheibe hinten, Einkanal-ABS mit Hinterrad-Abhebe-Erkennung

 




 


 
  Teilen
Honda CB1000R – Probefahren und Gewinnen

Honda CB1000R – Probefahren und Gewinnen

 

Als ob die neue CB1000R im Neo Sports Café-Look nicht ohnehin ein Grund für eine Probefahrt ist, legt Honda zur Probefahrt noch etwas drauf.

Honda CB 900 Bol Dor: Benders glasklarer Cafe Racer

Honda CB 900 Bol Dor: Benders glasklarer Cafe Racer

 

Benders Company hat sich in den letzten Jahren als die Adresse für findige und leichte Umbauten auf Yamaha-Basis ausgewiesen. Ob alte SR oder neue XSR,…

ROADSTER geht fremd – Teil 4

ROADSTER geht fremd – Teil 4

 

Honda-Pressetag in Weibersbrunn. Es schifft in Strömen. Unter Pavillons nur notdürftig geschützt, steht das versammelte Motorradprogramm zum Testen bereit.…

Honda CB 750 Four: Traumhaftes Custombike

Honda CB 750 Four: Traumhaftes Custombike

 

Für mich als Liebhaber der alten Four-Modelle kommt es immer wieder einer Folter gleich, wenn ich sehen muss, wie aus einem topgepflegten Schmuckstück…

Test Honda CB 1000 R - Turbolover

Test Honda CB 1000 R - Turbolover

 

Ziemlich genau 10 Jahre hat Honda gebraucht, um wieder ein Naked Bike auf Basis einer Fireblade auf die Reifen zu stellen. May I introduce: the all new…

Honda GL 1000: Krakenhead Customs mit Hammer-Boxer

Honda GL 1000: Krakenhead Customs mit Hammer-Boxer

 

Liest man „Rahmen und ­Motor GL 1000“, „Weber-Doppelver­gaser“, ­„Gabel Honda Fireblade“, ­„Bremsen Suzuki GSX-R“ und „Tank Honda CB 750“ zusammen mit…

Custom – Honda CB 360 Keiryo Kellerkinder

Custom – Honda CB 360 Keiryo Kellerkinder

 

„Keiryo“ bedeutet im Japanischen „leichtgewichtig“ und wird auch als Gewichtsklasse beim Sumo-Ringen verwendet. Privatschrauber Nick Enghardt fand das…

Custom – Honda CB 500 Four: Kobra 500 Four

Custom – Honda CB 500 Four: Kobra 500 Four

 

Die Kobra 500 Four, Nils Ksienzyks Honda-CB 500-Umbau, hat im Web und auf Messen für einige Furore gesorgt. Sein erstes Custombike stand am Ende einer…

Honda CB 360: Ein Euro pro Kubik

Honda CB 360: Ein Euro pro Kubik

 

Wem ein Custombike für einen schmalen Taler vorschwebt und wer maximal einen Euro pro Kubikzentimeter bezahlen möchte, sollte bei der Wahl des Motors eher…

ROADSTER geht fremd – Teil 3

ROADSTER geht fremd – Teil 3

 

Honda-Pressetag in Weibersbrunn. Es schifft in Strömen. Unter Pavillons nur notdürftig geschützt, steht das versammelte Motorradprogramm zum Testen bereit.…

Roadster-Eintopf – Yamaha SR 500

Roadster-Eintopf – Yamaha SR 500

 

Kaum waren die europäischen Dampfhämmer verschwunden, kam frischer Eintopf aus Fernost. Wie mit der Yamaha SR 500 aus einer mutigen Entscheidung ein Dauerbrenner…

CB 750 Four: Hondas Gegenschlag

CB 750 Four: Hondas Gegenschlag

 

Als Kawasaki anno 1972 die Z1 900 auf den Markt warf, war es vorbei mit der Leistungsherrlichkeit von Hondas CB 750 Four. Ab sofort trotteten ihre 67 Serienpferde…

Topseller im Shop
Stand:24 June 2018 20:32:44/news/das+aeffchen+kehrt+zurueck+-+honda+legt+die+monkey+neu+auf_18424.html