Custom Triumph Street Triple R – Triumph Stray Kat

15.06.2019  |  Text: Tim Davies  |   Bilder: Tim Davies
Custom Triumph Street Triple R – Triumph Stray Kat Custom Triumph Street Triple R – Triumph Stray Kat Custom Triumph Street Triple R – Triumph Stray Kat Custom Triumph Street Triple R – Triumph Stray Kat Custom Triumph Street Triple R – Triumph Stray Kat Custom Triumph Street Triple R – Triumph Stray Kat Custom Triumph Street Triple R – Triumph Stray Kat
Custom Triumph Street Triple R – Triumph Stray Kat
Alle Bilder »
Zwei grundsätzliche Beweggründe gibt es, die einen dazu treiben, ein ­Motorrad haben zu wollen: Style und Speed. In den allerglücklichsten Fällen lassen sie sich kombinieren
Ich habe diese Triumph Street ­Triple R nun seit zehn Jahren – und ihr Aussehen nie gemocht. Aber schon kurz nachdem ich sie bekommen hatte, merkte ich bei einem Renntraining auf der GP-Strecke des Nürburgrings, dass ich mit ihr zwei Sekunden schneller war als mit meinem vorherigen Spielzeug, einer KTM 990 Super Duke. Speed macht süchtig. Immer tiefer ­tauchte ich in die Trackday-Szene ein und rüstete die Triumph Schritt für Schritt auf. 

Viele Teile der 675er-Daytona kann man ­direkt an die Streety ranschrauben, zum Beispiel die Fußrasten und die Stoßdämpfer mit High- und Low-Speed-Dämpfung. Zusätzlich kürzte ich die Übersetzung und verbaute Stummellenker. So wurde die Triumph ein Versuchskaninchen für meine Rennstreckenexperimente. Sie war perfekt. Doch man verliebt sich nicht in Rennmaschinen. Sie sind nur Mittel zum Zweck. Sind sie schnell, ist man glücklich; sind sie langsam, ist man’s nicht. Es fehlt einfach die ­emotionale Verbindung. 



Mein Bike hatte Blessuren von ein paar kleinen Crashs, Schlieren von Bremsflüssigkeit auf dem Tank und die Felgen waren vom stän­digen Reifenwechseln ganz zerkratzt. Doch irgendwie fand ich es richtig, dass die Maschine ein bisschen abgefuckt aussah. Hätte ich mir auch noch um ihr Aussehen Sorgen gemacht, ich wäre noch langsamer gewesen … Für ein paar Jahre hatte ich viel Spaß mit der Triumph – bis BMWs S 1000 RR die Strecken überschwemmte. Der Versuch mitzuhalten war irgendwann zu aufwendig. Ich stellte die Triumph ganz hinten in die Garage und da blieb sie auch. 

Jetzt zog mich die neue Customszene in ihren Bann. Nicht dass ich ein Custombuilder wäre. Ich versuche es hin und wieder mal, aber ich habe ­wenig Geduld und bin total ungeschickt. Quick und dirty oder gar nicht! Meine Freunde lachen mich schon aus, weil meine Bikeprojekte mit Kabelbindern zusammengehalten werden. Meine einzige Begabung ist die, wahllos Zeug auf eBay zu kaufen, was gut aussieht und vielleicht mal nützlich sein könnte. 

  Teilen
Topseller im Shop
Stand:17 October 2019 22:32:05/custom/custom+triumph+street+triple+r+-+triumph+stray+kat_19605.html Warning: fopen(cache/101fa1a5b326fe941e944239ffb6ce55.html): failed to open stream: No such file or directory in /var/www/vhosts/tools.huber-verlag.de/httpdocs/files/trunk/Bootstrap3/files/templates/index_template.inc on line 160 Warning: fputs() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /var/www/vhosts/tools.huber-verlag.de/httpdocs/files/trunk/Bootstrap3/files/templates/index_template.inc on line 161 Warning: fclose() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /var/www/vhosts/tools.huber-verlag.de/httpdocs/files/trunk/Bootstrap3/files/templates/index_template.inc on line 162 Warning: chmod(): No such file or directory in /var/www/vhosts/tools.huber-verlag.de/httpdocs/files/trunk/Bootstrap3/files/templates/index_template.inc on line 163