Custom – Duke Motorcycles Mrs. Duke

01.10.2018  |  Text: Clemence Burgun  |   Bilder: Juliusdesigns
Custom –  Duke Motorcycles Mrs. Duke Custom –  Duke Motorcycles Mrs. Duke Custom –  Duke Motorcycles Mrs. Duke Custom –  Duke Motorcycles Mrs. Duke Custom –  Duke Motorcycles Mrs. Duke Custom –  Duke Motorcycles Mrs. Duke Custom –  Duke Motorcycles Mrs. Duke Custom –  Duke Motorcycles Mrs. Duke Custom –  Duke Motorcycles Mrs. Duke Custom –  Duke Motorcycles Mrs. Duke Custom –  Duke Motorcycles Mrs. Duke Custom –  Duke Motorcycles Mrs. Duke Custom –  Duke Motorcycles Mrs. Duke Custom –  Duke Motorcycles Mrs. Duke
Custom –  Duke Motorcycles Mrs. Duke
Alle Bilder »
Lionels Idee war ziemlich einfach: einen modernen Cafe Racer aus einer alten CB 500 Four bauen. 700 Stunden später hatte er der Honda dann das Fahrwerk einer Panigale verpasst
Weiß ... reines Weiß ... ein ganz und gar weißes Motorrad. Seit Langem schon habe ich das ­machen wollen“, erklärt Lionel die dezent-expressionis­tische Farbwahl für seine Mrs. Duke. Seit mehr als zwanzig Jahren baut er im südfranzösischen Tourrettes-sur-Loup Motor­räder um. Im Rahmen ­seines ­neuesten, privaten Projekts will er etwas gänzlich anderes schaffen. Das Ergebnis soll ein Schaustück seines persönlichen Stils werden. 



Und so wird Mrs. Duke geboren. Keine Mühen scheut Lionel für sie und diese ­Mühen haben vor allem mit der Einarmschwinge und der Gabel einer Ducati Pani­gale zu tun. Um die alte Honda und die moderne Ducati miteinander zu verschmelzen – immerhin trennen die beiden gut 40 Jahre –, muss er die CB bis auf den ­Rahmen zerlegen und die artfremden Teile mühevoll anpassen. Eine Herkulesaufgabe. 

Der quirlige Four der Honda ist gesetzt, er wird von Grund auf restauriert. Ebenfalls nicht missen will Lionel die originale ­Tankform, Mrs. Duke soll auf den ersten Blick als CB 500 erkennbar sein. Also baut er den Tank in Alu nach und fügt ihn und den neuen Höcker gleich als Monocoque ­zusammen.



Aus deutlich mehr Teilen – in Zahlen 115 – besteht die Auspuffanlage. Lionel fügt einzelne Rohstücke in MotoGP-Manier zusammen und legt je zwei Endtöpfe unter den Höcker und an die rechte Hüfte. Und das sind beileibe noch nicht alle spekta­kulären Details: Das makellose weiße Kleid nämlich verziert er mit sorgsam und dezent platziertem 18-Karat-Blattgold, zwei über Tank und Heck gespannte Edelstahlseile setzen martialische ­Akzente. Mit diesem Bike hat Lionel gezeigt, dass er nicht einfach nur Traummotorräder bauen, ­sondern Vergangenheit und Zukunft auf sehr harmonische Art und Weise mit­einander verschmelzen kann. Mehr Informationen auf dukemotorcycles.com
  Teilen
Topseller im Shop
Stand:16 October 2018 10:32:22/custom/custom+-++duke+motorcycles+mrs+duke_18725.html