Sachs Bikes – Welcome to the machine

13.10.2017  |  Text: Carsten Heil  |   Bilder: Tobias Kircher, Werk, Archiv
Sachs Bikes – Welcome to the machine Sachs Bikes – Welcome to the machine Sachs Bikes – Welcome to the machine Sachs Bikes – Welcome to the machine Sachs Bikes – Welcome to the machine Sachs Bikes – Welcome to the machine Sachs Bikes – Welcome to the machine Sachs Bikes – Welcome to the machine Sachs Bikes – Welcome to the machine Sachs Bikes – Welcome to the machine Sachs Bikes – Welcome to the machine
Sachs Bikes – Welcome to the machine
Alle Bilder »
130 Jahre deutsche Industriegeschichte verbergen sich hinter dem Namen Sachs. Wobei Sachs nicht gleich Sachs ist. Die große Nummer beliefert die Fahrzeugindustrie und gehört zu ZF Friedrichshafen, während Sachs klein, das eigentlich Hercules war, nach dem Flop mit den ­Roadster-Modellen Pleite ging
Welcome to the
machine



Die Motorradgeschichte kennt nicht viele Beispiele für gelungene Comebacks. Genau genommen nur zwei: Indian und Triumph. Und sonst? Horex? Wird man in zwei bis drei Jahren sehen. MV Agusta? Eher eine Art Edelnutte, die alle paar Jahre von einem naiven Freier geehelicht wird, nur um dann so lange rumzuzicken, bis der edle Retter frustriert und ausgenommen die Scheidung einreicht. Nach dem jüngsten Ausstieg von AMG sind jetzt russische Finanzinvestoren dran, produziert werden soll demnächst auch mal wieder … Alle anderen Restarts gingen komplett in die Hose­ oder die einst stolzen Marken vegetieren unter unverändert großen Versprechungen vor sich hin. Mondial, Münch, MZ, Benelli, Morini, Brough Superior, Ariel, Laverda, Norton, Buell, Bimota – sie alle waren gestorben und wurden wiederbelebt, nur um dem nächsten Tod entgegenzukriechen. Am Ende wird von einer Insolvenz in die nächste­ geschlittert, klamme Investoren und Konkursverwalter geben sich rostige Klinken in die Hand und Mitarbeiter und Fans hoffen unselig auf den nächsten Neuanfang. Dieser ist meist getragen von großem Enthusiasmus, aber viel zu dünner Kapitaldecke. Auch Indian hatte ja schon diverse kläglich gescheiterte Reanimationen hinter sich, ehe der millardenschwere Polaris-Konzern die Wiederauferstehung mit langfristigem Masterplan und prallem ­Säckel in Angriff nahm. So schoss auch Triumph Anfang der 1990er Jahre phoenixgleich aus britischer Asche – dank der Bloor’schen Millionen und einem ausgefeilten Baukastensystem mit einem fulminanten Triple im Zentrum.

Szeneshop-Angebote
Bye Bye, Baby Girl - Yamaha XSR 700

Bye Bye, Baby Girl - Yamaha XSR 700

 

Die XSR 700 hat den Dauertest-Fuhrpark verlassen. Knapp 10 000 Kilometer war sie verlässliches Arbeitstier wie aufregende Kurvenräuberin. Zeit, die zahlreichen…

Frischer Fisch

Frischer Fisch

 

Kalte Technohülle, Fahrdynamik auf Superbike-Niveau: Vom ersten Erscheinen 2002 an polarisierte Aprilias Tuono mit unverdünnter Superbike-Aura. Dem neuen…

Stoff für 2017: Es ist angerichtet

Stoff für 2017: Es ist angerichtet

 

Das Inkrafttreten der Euro-4-Norm hat die Hersteller­ dazu gezwungen, ihre Modellpaletten zu entrümpeln. Dabei sind viele altbekannte Maschinen aus dem…

Szeneshop-Angebote
Stand:19 January 2018 12:35:37/test/welcome+to+the+machine+-+sachs+bikes_171005.html